News

| Junge Wikinger Ried

2:1 Junge Wikinger setzen Erfolgslauf fort

In der 26. Runde der LT1 OÖ-Liga konnten die Jungen Wikinger einen verdienten 2:1-Auswärtssieg bei der Sportunion mind.capital St. Martin i.M. einfahren und somit das zehnte Spiel in Folge unbesiegt bleiben. Die Treffer für die Rieder erzielten dabei Edrisa Lubega und Lukas Schlosser.

Vor 350 Zuschauern im Aubachstadion waren die Jungen Wikinger bei strömenden Regen und tiefen Bodenverhältnissen von Anfang an das dominierende Team. In der 4. Minute kamen die Schwarz-Grünen nach einer Hereingabe von Lukas Schlosser durch Nemanja Zikic auch schon zur ersten Chance, sein Schuss wurde aber abgeblockt. Zwölf Minuten später überspielte dann Edrisa Lubega nach Hartl-Vorarbeit den Tormann der Gastgeber, allerdings war beim Abschluss der Winkel bereits zu spitz. In der 21. Minute gelang den Jungen Wikingern dann jedoch der verdiente Führungstreffer. Edrisa Lubega, der eine starke Leistung zeigte, dribbelte in den Strafraum, zog aus etwa 15 Metern ab und auf dem holprigen Untergrund versprang sich der Ball, weshalb St. Martin-Tormann Neumüller chancenlos war. Eine Minute später hatte Edrisa Lubega das 2:0 auf dem Fuß. Wie so oft in der ersten Halbzeit ein schneller Gegenstoß der Jungen Wikinger, doch der Abschluss ging über das Tor. Die Schwarz-Grünen hatten noch weitere Chancen auf eine höhere Führung vor der Pause, diese blieben jedoch alle ungenützt und da auf der anderen Seite St. Martin in der Offensive nur wenige Aktionen hatte ging es mit einem 1:0 für die Jungen Wikinger in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 57. Minute ehe die Mannschaft von Teamchef Stefan Unterberger das erste Mal gefährlich wurde. Nach einem Eckball gelang Kapitän Felix Seiwald ein platzierter Kopfball, welchen St. Martin-Schlussmann Neumüller allerdings gerade noch abwehren konnte. Fünf Minuten später wurden die Rieder erneut nach einer Standardsituation gefährlich, doch dieses Mal wurde der Schuss vom aufgerückten Bojan Lugonja von einem Mühlviertler abgeblockt. Im Gegenzug hätten die Gastgeber beinahe die mangelnde Chancenverwertung bestraft als ein Schuss von Marko Kolakovic nur knapp am langen Eck vorbeiging. In der 70. Minute hatte dann wieder Edrisa Lubega nach einer Hereingabe von Nemanja Zikic eine Top-Chance aus kurzer Distanz, doch sein Abschluss verfehlte das Tor knapp. Allerdings hatten in dieser Phase des Spiels auch die Mühlviertler Chancen auf den Ausgleich wie etwa in der 79. Minute als ein Abschluss eines St. Martin-Spielers erneut nur knapp am langen Eck vorbeiging. In der 88. Minute gelang den Jungen Wikingern dann jedoch das vorentscheidende 2:0. Felix Seiwald passte auf die linke Seite zu Sebastian Handlecher, der den Ball in die Mitte brachte, wo Lukas Schlosser aus kurzer Distanz abschloss. St. Martin gab sich jedoch dennoch nicht geschlagen und kam in der Nachspielzeit noch zum 1:2 Anschlusstreffer durch Darjan Todorovic. Bei diesem Spielstand blieb es dann jedoch und so feierten die Jungen Wikinger einen hochverdienten Auswärtssieg, mit welchem sie Platz 2 in der Tabelle festigten. Nächsten Samstag, 18. Mai ist dann um 17:00 in der josko ARENA der ASK St. Valentin zu Gast.

 

Junge Wikinger Ried:

Gütlbauer - Seiwald, Lugonja, Zrnic, Hartl (63./Schubert) - Zikic (77./Hochleitner), Pointner, Gragger - Schlosser, Lubega (74./Viechtbauer), Handlechner

Zurück