News

3:0 - Ried übernimmt Tabellenführung

In der 22. Runde der 2. Liga besiegt die SV Guntamatic Ried den FAC Wien mit 3:0. Die Baumgartner-Elf dominierte über 90 Minuten klar die Partie und feierte durch Treffer von Marcel Ziegl (42.), Ante Bajic (67.) und Marco Grüll (90.) einen hochverdienten Heimsieg.

Vor dem Spiel gegen den Floridsdorfer AC nahm SVR-Cheftrainer Gerald Baumgartner zwei personelle Veränderungen vor: Christian Schilling ersetzte den gelbgesperrten Mario Kröpfl und Darijo Pecirep durfte dieses Mal anstelle des verletzten Patrik Eler von Beginn an ran.

Beide Mannschaften lieferten sich bereits in den Anfangsminuten packende Zweikämpfe und fighteten um jeden Zentimeter, wenngleich spielerisch nicht immer alles gelang. Die erste Möglichkeit resultierte aus einem ruhenden Ball. Lukas Grgic (4.) setzte seinen Freistoß in die Mauer. Praktisch im Gegenzug tauchten die Gäste aus dem 21. Wiener Gemeindebezirk erstmals gefährlich im Strafraum der Baumgartner-Elf auf, aber Marcel Ziegl (7.) beförderte das Spielgerät sicher aus der Gefahrenzone. In den folgenden Minuten erspielte sich die SV Guntamatic Ried zwar eine zunehmende Feldüberlegenheit, allerdings waren Torchancen aus dem Spiel heraus auf beiden Seiten absolute Mangelware.

Ziegl bringt Ried in Führung

In der 29. Minute verbuchte die SV Guntamatic Ried die erste Möglichkeit aus dem Spiel heraus. Nach einer Wießmeier-Vorlage landete die Kugel bei Christian Schilling, der das Spielgerät aber klar neben das FAC-Gehäuse setzte. Nur wenige Augenblicke später wurde es vor dem Kasten der Wiener erneut brenzlig. Christian Schilling (30.) kam ungehindert zum Abschluss, das Runde landete aber neben dem Eckigen. In Minute 42 die nächste zwingende Annäherung: Der Flugball von Manuel Kerhe verfehlte den Kasten nur um Haaresbreite. Kurz vor dem Pausenpfiff durften die schwarz-grünen Anhänger dann endlich jubeln. Nach einer maßgerechten Vorlage beförderte Marcel Ziegl (43.) die Kugel zur 1:0-Führung in die Maschen.  

Ried kommt gut aus der Pause

Die SVR kam mit viel Tempo und Dampf aus der Pause. Darijo Pecirep (47.) vergab den ersten Abschluss im zweiten Durchgang. Nur drei Minuten später konnte Ante Bajic (50.) das Spielgerät nach einer Ziegl-Hereingabe nicht verwerten. Sekunden später tauchte die Baumgartner-Elf erneut zwingend vor Daniliuc auf. Marco Grüll setzte den Ball aus rund 18 Metern knapp am Tor vorbei. Die SVR nahm das Zepter von Minute zu Minute mehr in die Hand und drängte den FAC tief in deren Hälfte zurück.

Bajic & Grüll erhöhen auf 3:0

In der 67. Minute sorgte ein schöner Spielzug der Schützlinge von Gerald Baumgartner für das überfällige 2:0. Marco Grüll versorgte Ante Bajic mit einer sehenswerten Vorlage. Dieser ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und beförderte das runde Leder zum Zwei-Tore-Vorsprung in das Gehäuse. Die Wikinger blieben weiterhin am Drücker und konnten in der 75. Minute die nächste Tor-Annäherung verzeichnen. FAC-Torhüter Daniliuc konnte den Abschluss von Marco Grüll im Nachfassen gerade noch vereiteln. Nach 86 Minuten hatten die schwarz-grünen Fans bereits den Jubelschrei auf den Lippen. Der Schuss von Ante Bajic klatschte an den Außenpfosten. Von der Heraf-Elf kam im zweiten Durchgang herzlich wenig – bis zur 88. Minute. Nach einem FAC-Corner konnte die SVR-Hintermannschaft den Ball nur mit vereinten Kräften aus dem Strafraum befördern. In der Nachspielzeit setzte Marco Grüll mit seinem Treffer zum 3:0 den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie.

 

SV Guntamatic Ried:

Kreidl – Kerhe, Reifeltshammer, Boateng, Schilling – Ziegl, Grgic (83./Ammerer) – Grüll, Wießmeier (80./Grabher), Bajic – Pecirep (74./Surdanovic)

 

Floridsdorfer AC:

Daniliuc – Becirovic (66./ Milutinovic), Umjenovic, Plavotic, Holzmann – Yilmaz, Hautzinger (46./Cerny), Malicsek, Bubalovic – Tuccar (55./Pajaczkowski), Todoroski

Zurück