News

| Profis

Danke für alles, Jungs

Das Ende einer Saison bedeutet auch immer die Verabschiedung einzelner Profis - beim heutigen Trainingsstart waren einige Wikinger, die in der(n) vergangenen Saison(en) für die SV Guntamatic Ried tätig waren, nicht mehr dabei! Insgesamt sechs Spieler und ein Betreuer haben den Verein verlassen.

Mit Peter Haring, lkay Durmus (FC Wacker Innsbruck), Reuf Durakovic, Thomas Fröschl, Ronny Marcos und Philipp Prosenik werden sechs Spieler nicht mehr im Trikot der Wikinger auflaufen. Auch im Betreuerstab hat es eine Veränderung gegeben - Dieter Alge hat den Verein ebenfalls verlassen.

 

Peter Haring:

kam in der Sommertransferperiode 2017 zu den Wikingern und absolvierte für unser Team insgesamt 36 Pflichtspiele (32 Sky Go Erste Liga und 4 UNIQA ÖFB Cup). Mit seinem aggressiven Zweikampfverhalten war er eine tragende Stütze in der Rieder-Innenverteidigung. Aufgrund seiner Kopfballstärke sorgte er auch im gegnerischen Strafraum für Gefahr. Drei Treffer und zwei Assists gelangen dem 25-Jährigen im SVR-Trikot.

 

Ilkay Durmus:

wechselte im vergangenen Sommer vom SC Austria Lustenau ins Innviertel und fühlte sich von Beginn an wohl. Der dribbelstarke und schnelle Außenbahnspieler hatte maßgeblichen Anteil, dass die Wikinger die meisten Tore in der abgelaufenen Saison erzielt haben. 19 Scorerpunkte standen am Konto des 24-Jährigen. In der neuen Saison wird der Deutsch-Türke beim FC Wacker Innsbruck seine Fußballschuhe schnüren.

 

Reuf Durakovic:

absolvierte in seinen vier Jahren bei der SVR sechs Bundesliga-Spiele. Für die Jungen Wikinger lief der 24-Jährige insgesamt 21-mal auf. Trotz der geringen Einsatzzeit stellte er sich stets in den Dienst der Mannschaft und handelte zu deren Wohl.

 

Thomas Fröschl:

erzielte nach seiner Rückkehr insgesamt 17 Pflichtspiel-Tore für die Wikinger. Der "Blondschopf" war mit seiner Kofpballstärke und seinem unbändigen Willen stets ein Unruheherd.

 

Ronny Marcos:

bestritt für die SV Guntamatic Ried insgesamt 56 Spiele. Als Laufmaschine in der linken Verteidigung beackerte er den Flügel rauf und runter. Oft tauchte der 1.74-Mann nicht in der Gefahrenzone auf, aber dennoch gelang ihm ein Treffer für die Wikinger.

 

Philipp Prosenik:

war lediglich ein halbes Jahr im Innviertel und kam auf 14 Einsätze im SVR-Trikot. Trotz dieser kurzen Zeit fügte sich der Stürmer gut in das Gefüge ein und konnte einen Treffer für den Verein erzielen.

 

Dieter Alge:

wechselte im März 2017 zu den Wikingern und war zunächst Co-Trainer von Lassaad Chabbi und im Anschluss von Thomas Weissenböck. Mit seiner akribischen Arbeitsweise und seinem Wissen war der 52-Jährige stets um die Weiterentwicklung der Jungs bemüht.

 

 

DANKE

Wir danken den Jungs für ihren Einsatz im Schwarz-Grünen Trikot und wünschen ihnen für ihre sportliche und persönliche Zukunft alles erdenklich Gute! 

Zurück