News

| Profis

„Es gibt drei Punkte und die wollen wir holen“

In der 17. Runde der Tipico Bundesliga hat die SV Guntamatic Ried am Sonntag, dem 14. Februar, den SKN St. Pölten zu Gast. Ankick in der „josko ARENA“ ist um 14.30 Uhr.

Die Wikinger

 

Die SV Guntamatic Ried hat nach 16 Runden 14 Punkte auf ihrem Konto und ist damit Tabellenzehnter. Zuletzt gab es für Ried eine knappe 1:2-Auswärtsniederlage gegen Sturm Graz.

 

„Das 1:2 gegen Sturm Graz war natürlich bitter. Von der Mitte der zweiten Halbzeit bis zum Schluss waren wir sehr gut im Spiel und hätten zumindest dieses 1:1 mitnehmen können. Es ist bitter, wenn es dann auf diese Art und Weise passiert. Wir haben einiges schon sehr gut gemacht. Aber dort und da müssen wir uns natürlich noch verbessern und an uns arbeiten“, betont SVR-Kicker Luca Meisl.

 

„Es war eine wirklich bittere Last-Second-Niederlage gegen Sturm Graz. Wir haben einen sehr großen Aufwand betrieben, um einen Punkt aus Graz zu entführen. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir es ihnen sehr schwer gemacht. Nach dem Ausgleich haben wir nur mehr wenig zugelassen“, erklärt SVR-Cheftrainer Miron Muslic.

 

Der Gegner

 

St. Pölten nimmt mit 16 Punkten den achten Tabellenplatz ein. Die Niederösterreicher verloren zuletzt zuhause gegen den LASK mit 1:3. 

 

„Natürlich ist es ein besonderes Spiel für mich, weil es mein Ex-Verein ist. Ich freue mich schon, die Jungs wiederzusehen. Andererseits ist es ein Spiel wie jedes andere auch. Es gibt drei Punkte und die wollen wir holen“, sagt Luca Meisl. „St. Pölten hat sich am Anfang der Saison sehr stark gezeigt, dann hat oft auch ein Quäntchen Glück gefehlt. Die Mannschaft hat eine gute Qualität und sicher das Zeug für das obere Play-off. Wir wollen sie aber schlagen. Dafür müssen wir als Einheit auftreten und in jedem Zweikampf alles geben.“

 

„Nach der Niederlage gegen Sturm Graz galt der Fokus sofort dem nächsten Gegner. Wir müssen am Sonntag an unsere Leistungsgrenze gehen. Wenn wir das schaffen, werden wir uns mit einem Heimsieg belohnen. Und das haben wir auch fest vor“, so Miron Muslic.

 

Das letzte Aufeinandertreffen

 

In der 6. Runde der laufenden Saison musste sich die SV Guntamatic Ried am 31. Oktober St. Pölten auswärts mit 0:4 geschlagen geben. Die Tore für die Niederösterreicher erzielten Dor Hugi (2.), Alexander Schmidt (45., 60.) und Nicolas Meister (63., Elfer).

 

Die Zahlen zum Spiel

 

In der Bundesliga trafen die beiden Mannschaften bisher fünf Mal aufeinander. Die SV Guntamatic Ried holte dabei einen Sieg und ein Unentschieden. Drei Mal war St. Pölten erfolgreich – bei einer Gesamt-Tordifferenz von zehn zu fünf für die Niederösterreicher.

Zurück