News

| Junge Wikinger Ried

Junge Wikinger besiegen UVB Vöcklamarkt

In der 10. Runde der Regionalliga Mitte besiegen die Jungen Wikinger Ried die UVB Vöcklamarkt verdient mit 3:0. Filip Borsos (61.,66.) brachte die Gastgeber per Doppelschlag auf die Siegerstraße, ehe Lukas Schlosser (68.) den Treffer zum Drei-Tore-Vorsprung besorgte.

Schwarz-Grün startet besser in die Partie

In den Anfangsminuten hatten die Jungen Wikinger die Partie fest im Griff und setzten die tiefstehenden Gäste immer wieder nach Ballverlust unter Druck. Da die Vöcklamarkter das Zentrum enorm verdichteten versuchen die Jungen Wikinger ihr Glück über die Außenbahn. Die erste Möglichkeit in der Partie resultierte aus einem schnellen Spielzug. Über Umwege entstand ein Gewusel im Strafraum und die Kugel wurde von einem Gäste-Kicker (2.) zum Eckball abgelenkt, welcher nichts einbrachte. Zwei Zeigerumdrehungen später wurde die Elf von Jürgen Schatas erstmals gefährlich. Mattia Olivotto fasste sich an der Strafraumgrenze ein Herz und zog ab, doch das Runde landete neben dem Eckigen. In der 6. Spielminute hatten die Anhänger der Jungen Wikinger bereits den Jubelschrei auf den Lippen. Daniel Poitner scheiterte aus kürzester Distanz an UVB-Keeper Wolfgang Schober, der glänzend parierte. Fünf Minuten später notierten die Gäste die nächste Aktion. Nach einer halbhohen Eckball-Hereingabe köpfelte Michael Würtinger (11.) das Spielgerät an den Pfosten.

Begegnung verliert an Fahrt

In den darauffolgenden Minuten konnten zwar sowohl die Jungen Wikinger Ried als auch der UVB Vöcklamarkt stets Nadelstiche kreieren, aber wirklich zwingend wurde es auf keiner Seite. Bis zur 24. Spielminute: Die Flanke von Filip Boros fand jedoch keinen Abnehmer. In Minute 31 die nächste zwingende Torannäherung: Der Fernschuss von Lukas Poitner verfehlte den Kasten nur um Haaresbreite. Auf der Gegenseite kam Mattia Olivotto (41.) ungehindert zum Abschluss, fand jedoch in Heim-Keeper Patrick Moser seinen Meister. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es nochmals turbulent. Nach einem Foulspiel wurde Gäste-Kicker Marcel Rohrstorfer (45.) von Schiedsrichter Rene Kettlgruber mit gelb-rot vom Platz gestellt.

Filip Borsos bringt Hausherren in Front

Die Jungen Wikinger kamen gut aus der Kabine. Felix Seiwald (48.) vergab den ersten Abschluss im ersten Durchgang. Drei Minuten später wurde den Gastgebern vom Schiedsrichter-Trio ein Strafstoß zugesprochen. Filip Borsos (51.) übernahm die Verantwortung und jagte die Kugel zum 1:0-Führungstreffer in die Maschen. Fünf Zeigerumdrehungen später gelang den Mannen von Jürgen Schatas beinahe der Ausgleichstreffer. Michael Würtinger (58.) bugsierte die Kugel aus rund 20 Metern an die Latte. In der 66. Spielminute durften die rund 350 Anhänger der Schwarz-Grünen erneut jubeln. Filip Borsos bugsierte das runde Leder aus kürzester Distanz ohne Probleme zum Zwei-Tore-Vorsprung in den Gäste-Kasten.

Heinle-Elf baut Führung aus

Die Offensivreihe der Hausherren war nun so richtig auf Betriebstemperatur, denn keine 120 Sekunden später konterten die Jungen Wikinger über Felix Seiwald, der Lukas Schlosser mit einer sehenswerten Flanke bespielte. Der Ried-Kicker (68.) zog sofort ab - 3:0. In den darauffolgenden Minuten verlor die Partie an Fahrt, weshalb konkrete Torchancen absolute Mangelware waren. Kurz vor dem Schlusspfiff wurden die Jungen Wikinger nochmals zwingend. Die SVR-Offensivreihe konnte aus der Hereingabe von Felix Seiwald (88.) jedoch kein Kapital schlagen.

Zurück