| Akademie

AKA U15 feiert ersten Saisonsieg gegen St. Pölten

In der 2. Runde der ÖFB Jugendliga trafen unsere AKA-Mannschaften auf die Mannschaften der AKA St. Pölten NÖ. Während die U15 mit einem 4:3 Erfolg und die U16 mit einem 1:1 Unentschieden erste Punkte in der neuen Saison einfahren konnten, musste sich die U18 knapp mit 2:3 geschlagen geben.

AKA U15 vs. AKA St. Pölten NÖ U15 4:3 (1:0)

 

Im zweiten Meisterschaftsspiel trat unsere, von Trainer Miron Muslic betreute, U15-Mannschaft, auf dem heimischen Akademiegelände, gegen die Altersgenossen der AKA St. Pölten NÖ an.

In einer beiderseits läuferisch, intensiv geführten ersten Halbzeit konnten unsere Jungs einige hochkarätige Chancen nicht nutzen. Bezeichnend für unseren Spielstil, erzielte Felix Wieseneder in der letzten Minute der Halbzeit, das Tor aus einer Anlauf- und Drucksituation auf den gegnerischen Tormann. In der zweiten Halbzeit mussten wir bereits nach zwei Minuten den Ausgleichstreffer hinnehmen. In der Folge aber konnte unsere Mannschaft die konditionellen Vorteile in Minute 43 und 51 für sich nutzen. Zunächst nutzte Felix Wieseneder erneut einen gewonnen Zweikampf zum 2:1, ehe Felix Sickinger den Tormann zum 3:1 umkurvte und einnetzte. Der Gegner kam in der Folge noch zum Anschlusstreffer. Das Spiel schien dann durch das 4-2 durch Hamza Samardzic endgültig entschieden zu sein. Doch durch zwei verlorene Eins gegen Eins Situationen auf unserer rechten Seite mussten unsere Jungs das unnötige 4-3 kurz vor Schluss hinnehmen. Letztendlich siegt unsere U15, in der Hitzeschlacht, verdient mit 4-3 gegen die Niederösterreicher.

 

Das nächste Spiel bestreitet die U15-Mannschaft am Freitag 6.9. in Linz, beim Oberösterreich-Derby.

 

AKA U16 vs. AKA St. Pölten NÖ U16 1:1 (1:1)

 

Die Unterberger-Elf startet sehr gut in die Partie und war in den ersten 45 Minuten klar die spielbestimmende und dominierende Mannschaft. Durch das frühe Angriffspressing konnte oftmals weit in der gegnerischen Hälfte der Ball erobert und Chancen erspielt werden. Die Zuschauer bekamen im ersten Durchgang einige Chancen, darunter zwei Lattentreffer der Rieder zu sehen. In der 29. Minute zappelte der Ball zugunsten der Rieder im gegnerischen Netz. Jonas Mayer setzte sich im Mittelfeld gut durch und bezwang den gegnerischen Tormann durch einen satten Schuss. Wenige Minuten später konnten die Gäste aus dem Nichts durch einen Elfmeter ausgleichen. Die Rieder ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und drängten auf das zweite Tor. Auch nach der Pause versuchten die eifrig aufspielenden Rieder durch ihr Angriffspressing den Gegner früh zu stören. Die Folge waren weitere Chancen auf das zweite und womöglich entscheidende Tor. Im Vergleich zu den ersten 45 Minuten konnten sich die Gäste gegen Spielende die ein oder andere Chance erspielen. Mit Fortlauf der Partie mussten beide Teams der enormen Hitze etwas Tribut zollen, jedoch gingen die Wikinger stets an ihr Limit, um doch noch den sicherlich verdienten Siegestreffer zu erzielen. Jedoch warteten die Zuseher vergebens auf ein drittes Tor in dieser Begegnung. Schlussendlich trennten sich beide Teams mit einem 1:1 Unentschieden. Für die Rieder, welche über 90 Minuten überzeugen konnten, wäre aufgrund der Leistung ein Sieg absolut verdient gewesen. Die Gäste konnten mit einem glücklichen Punkt die Heimreise antreten. 

 


AKA U18 vs. AKA St. Pölten NÖ U18 2:3 (2:2)

 

Von Beginn an war das Tempo sehr hoch und es gab einige gute Aktionen auf beiden Seiten zu sehen. Durch einen sehenswerten Weitschuss von Julian Glasner ging die die SV Guntamatic Ried mit 1:0 in Führung. Möglichkeiten auf eine höhere Führung wurden leider nicht genützt. Kurz vor der Pause wurde es dann noch einmal spektakulär. Zuerst der Ausgleich der Gäste  durch ein Abstimmungsproblem in der Rieder Innenverteidigung. Praktisch mit dem Anstoß erhöhte Sebastian Voglmaier nach herrlichem Zuspiel von Julian Glasner auf 2:1. Noch vor der Pause aber gelang den Gästen der neuerliche Ausgleich.

 

Aufgrund der hohen Temperaturen ließ das Tempo in der zweiten Hälfte etwas nach. Klare Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten auch nicht mehr viele vorhanden. Leider haben sich die Rieder nach einem schnellen Einwurf der Gäste überraschen lassen und kassierten in Folge den Gegentreffer zum 2:3. Unsere U18 Akademie-Mannschaft versuchte noch einmal Alles um den Ausgleich zu schaffen, leider sind aber keine Tore mehr gelungen. Zumindest ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf entsprechend gerecht gewesen. Die Leistung der Rieder war aber sehr tadellos und es konnten einige positive Erkenntnisse aus dem Spiel mitgenommen werden. 

 

 

 

Zurück